Home

Der Al Nur Kindergarten ist der erste muslimische Kindergarten in Rheinland-Pfalz und besteht seit Februar 2009.

Die Einrichtung ist eine Elterninitiative, die vom Arab Nil-Rhein Verein e.V. getragen wird.

 

Auflistung der Aktivitäten des Al Nur Kindergartens mit anderen Kitas und Institutionen 2010 bis 2019

Die Behauptung, der Al Nur Kindergarten habe sich abgeschottet und eine Parallelgesellschaft gefördert entspricht nicht der Realität. Das Oberverwaltungsgericht Koblenz schreibt in seiner Begründung zur Schließung des Kindergartens,: „Für die Zeit vor dem 15. Mai 2013 finden sich in den Verwaltungsakten keine Belege für Kontakte der Kinder des Al Nur Kindergartens zu Kindern anderer Kindertagesstätten.“ Der  Träger „hat über lange Zeiträume keinen Kontakt zwischen Kindern seines Kindergartens mit Kindern anderer Kindertagesstätten gewährleistet.“ Diese Behauptungen stimmt nicht, denn erstens gab es sehr wohl regelmäßige Kontakte zu anderen Kindergärten vor Mai 2013 und es gab sie auch danach und zweitens war es sowieso keine Auflage in dieser Zeit, dem Jugendamt über alle Kontakte zu berichten. Zudem hätte der Kindergarten sich nicht an „die Regeln zur Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und zum wissenschaftlichen Beirat“ gehalten und damit gegen die Auflagen „massiv verstoßen“. Laut OVG  „besteht die konkrete Gefahr, dass die gesellschaftliche Integration der Kinder erschwert wird“. Auch diese Behauptung trifft nicht zu, wie man der obigen Aktivitäten-Liste entnehmen kann.        Neben all diesen nach außen gerichteten Aktivitäten fand für die Kinder im Kindergarten mehrmals wöchentlich eine Sprachförderung in Deutsch statt und die Umgangssprache im Kindergarten war ebenfalls Deutsch (denn die Sprache ist der Schlüssel zur Integration). Dies bestätigen auch alle unangekündigten Besuche des Jugendamtes.Trotzdem behauptet das OVG, der Kita-Träger sei „nicht imstande, die Gefährdung der gesellschaftlichen Integration der im Al Nur Kindergarten betreuten Kinder abzuwenden“. Der Umgang mit  uns als muslimische Gemeinde und mit unserem Kindergarten fördert geradezu die Entstehung einer Parallelgesellschaft und wirkt ihr nicht entgegen, denn die ständige Ablehnung und Unterdrückung muslimischer Initiativen und ihrer gesellschaftlichen Teilhabe führt auf Dauer zum Rückzug der Muslime aus der Gesellschaft.